SoSe 11: Die Macht filmischer Bilder

Das Seminar „Die Macht filmischer Bilder – Vermittlung von Geschichte im zeitgenössischen Film“ fand im Rahmen des Master-Studiengangs „Public History“ statt.

Das bewegte Bild hat seit Beginn der Filmgeschichte eine zunehmende gesellschaftliche Bedeutung erfahren. Heute prägen bewegte Bilder im Kino, Fernsehen oder Internet die Lebenswelt nahezu aller Menschen. Dabei war und ist das Medium Film durch seine Wirkungsmacht immer auch ein politisches Instrument gewesen, wurde teils ideologisch instrumentalisiert und für Propagandazwecke missbraucht. Von besonderem Interesse sind hier historische Filmstoffe und die mit ihnen verbundene Vermittlung von Geschichtsbildern. Denn das filmische Bild ermöglicht es, den Zuschauern Authentizität in der Darstellung bzw. Interpretation historischer Ereignisse zu suggerieren und kann so Einfluss auf das Geschichtsbewusstsein des Publikums nehmen. Ein kritischer Umgang mit der filmischen Darstellung historischer Ereignisse ist somit besonders für den Historiker unbedingt erforderlich.

Informationen online finden Sie hier.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.